Der Gibacht

Wandern im Bayerischen Wald

    



Den Gibacht, Hausberg von Furth im Wald, kann man als Geheimtipp handeln, der sich allerdings steigender Beliebtheit erfreut. Als breitflächiger Berg lädt er zu weitläufigen Wandertouren ein. Ein entsprechender Rundweg führt den Wanderer oder den Langläufer gleich an einer ganzen Handvoll Highlights vorbei. Da gibt es zum Beispiel den Pfennigfelsen, das Gipfelkreuz auf dem höchsten Punkt (938 Meter), den Dreiwappen direkt an der Grenze zu Tschechien, das Glaskreuz mit Blick auf Furth und die Further Senke und den Leuchtturm der Gerechtigkeit. Starten kann man zu dieser Runde von der Ortschaft Althütte aus. Sie erreicht man über die Panoramastraße von Furth herauf oder über Waldmünchen. An der Further Seite findet man außerdem einen Golfplatz eine Skiabfahrt mit Schlepplift am sogenannten Voithenberg. Seit die Grenze offen ist kann man an verschiedenen Stellen seine Wanderung im Böhmischen, etwa zum Cerchow, fortsetzen.

Alle Informationen (Schwierigkeit, Distanz etc.) zum Gibachtrundwanderweg finden Sie auf unserer Hotelinformationsseite.

 

  

Wandertour

 

    

zurück zur Übersicht

 
 
 
Holzstreifen

Aktuelle TOP Pauschalen & Angebote

 
 
Wandertage

Wandertage

5 Tage
buchbar von Mai bis Oktober 2018

pro Person ab € 386,00

Details

Romantik "Küss mich Schatz"-Tage

Romantik "Küss mich Schatz"-Tage

3 Tage
buchbar das ganze Jahr

pro Person ab € 255,00

Details

Wildkräutertage

Wildkräutertage

4 Tage
buchbar von Mai bis September 2018

pro Person ab € 323,00

Details

Brunner Hof Spar Tage

Brunner Hof Spar Tage

6 Tage - von Sonntag bis Freitag, 
in bestimmten Zeiten

pro Person ab € 332,00

Details

 
Holzstreifen
 
 

Natur- & Wohlfühlhotel Brunner Hof OHG
Kirchgasse 13
D-93473 Arnschwang

Facebook
Facebook
Holidaycheck
TripAdvisor
 
 
 
 
Premiumpartner Bayerischer Wald
Logo Oberer Bayerischer Wald
 
Logo Bayern
Landkreis Cham
 
LandGenuss PartnerBetrieb
Musikantenfreundliches Wirtshaus
 
LandGenuss PartnerBetrieb
 
 
 
 

Europäische Union Logo

Die Markterschießung Österreich wird von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.